LESEPROBE 1

Einleitung

„Jedes Leben enthält eine Geschichte. Wenn wir einem Menschen auf 

der Straße begegnen, werden wir für einen kurzen Moment Teil seines 

Lebens, genauso wie dieser Teil unseres Lebens. 


Wir laufen an diesem vorbei und sehen ihn in den meisten Fällen nie 

wieder, ohne etwas von seiner Geschichte zu erfahren, die er seit seiner Geburt durchlebt hat. 


Vielleicht würden wir mehr über die Welt erfahren, wie das Bild, das die 

Massenmedien uns vermitteln wollen über unsere Existenz, unseren Sinn, 

die Welt, in der wir leben – wenn wir den einen oder anderen am Ärmel 

packen würden und festhalten, bevor er für immer aus unserer 

Wahrnehmung entschwindet. 


Nun, wo Sie diese Aufzeichnung hören, sind Sie es, der jemanden am 

Ärmel festhält, um die Geschichte eines Menschen zu erfahren. 


Meine. 


Ich erzähle Ihnen diese Geschichte wie einem Freund.

 So, wie ich sie erlebt habe. 


Es interessiert mich nicht, ob sie mir jemand glaubt, und es interessiert 

mich auch nicht, wenn sich die Erfahrungen nicht mit dem gängigen 

Weltbild und Schulsystem vereinbaren lassen, denn sie haben mir 

bewiesen, dass letztere falsch sind. 


Ob beabsichtigt oder nicht, müssen andere für sich beantworten. 


Ich wollte nie derartiges festhalten, und nun beginne ich heute, an einem 

Samstag im August, doch damit. Mir ist klar, dass viele ähnliches erleben 

und durchmachen, aber nicht darüber sprechen oder es verdrängen.

Um nicht aus dem Rahmen zu fallen, den unsere Obrigkeit sich für uns als 

Faktum zusammengebastelt und an welches wir zu glauben haben. 


Wir leben in einer Welt, in der die Todesstrafe an einem Ort dem Volk als 

notwendig verkauft wird, während sie ein paar Kilometer weiter in einem 

anderen Land als Mord gilt. In einem Land werden die Menschen darin 

trainiert, das Wort Gottes so auszulegen, dass der Krieg heilig ist, während 

beim Nachbarstaat das gleiche Vorgehen gegen die Bibel und Gott 

gerichtet ist. 


Man könnte die Beispiele endlos fortführen, die einen letztendlich

 fragen lassen, was die Wahrheit nun wirklich ist und wer Recht hat. 


Und wer macht die `Wahrheit` des jeweiligen Landes, wer führt die 

Bürger dazu, daran zu glauben, dass die Wahrheit in ihrem Land richtig 

ist, während das entgegengesetzte Weltbild im Nachbarland der 

`Wahrheit` entspricht? Wodurch beziehen die Menschen eines Landes

ihre Informationen? 


Und warum schaffen es diese, jedes Land in eine andere Richtung zu 

treiben? Oder glauben Sie etwa, dass der Normalbürger im Iran nicht 

genau so auf seine Massenmedien schwört wie `wir`? 


Für ihn sind wir total daneben mit unserem Weltbild, genauso wie die

 Leute in unserem Land die Ereignisse dort mit gemischten Gefühlen sehen. 


Wir bekommen gesagt, welche Massenmedien der `Wahrheit` verbunden 

sind, über welche man zu lächeln hat und welche unterste Kanone sind. 


Die selbe Geschichte bekommt für uns einen ganz anderen Stellenwert nur 

durch die Tatsache, in welcher Zeitung sie abgedruckt wird und auf 

welcher Seite. 


So wissen wir immer, was `wichtig` ist und was nicht. 


Und übernehmen es. 


Jeden Tag.


...


Wie oft hören wir von unseren Eltern: 

`Das haben wir schon in der Schule gelernt!`; 


Wie wahr. 


Und der, der am besten dieses Weltbild auswendig lernt, bekommt selbstverständlich die besten Noten. 


So erfahren wir schon früh, dass man bei UFOs lachen muss und bei Beerdigungen weinen, dass alles ein Ende hat, nur die Wurst hat zwei. 

Welche Medien und Zeitungen `man` liest und welche besser nicht, weil 

dies ja gar nicht ins gezimmerte Weltbild des Erziehungssystems passt,

 ihr dummen ungezogenen Kinder... 


Und weil kleine Kinder wenig und selten alleine in der weiten Welt 

herumreisen, können diese sich natürlich auch selten wundern, warum 

es in anderen Ländern andere Bildungssysteme mit anderen Feindbildern 

gibt, wo aus Weiß plötzlich Schwarz wird, und in deren Schulsystemen 

sich Ereignisse in der Geschichte ganz anders lesen. 


Was in einem Land giftig ist, wird an anderer Stelle für Lebensmittel 

extrahiert, was in einem Land als Droge gilt, gehört ein paar Grenzen 

weiter zum Genussmittel. 


Manchmal erfahren wir dann, dass unser Brot mit Sägemehl legal angereichert wird und Rauchen wichtig ist, weil ja sehr viele Arbeitsplätze 

davon abhängen. Aber sollen wir jetzt tatsächlich aus unserem 

Fernsehsessel aufstehen und uns beschweren, wo doch gleich die neue

 Folge von `Wer wird gewinnen` kommt? 


Und außerdem – was würden die Nachbarn sagen? 


Nicht auszudenken! 


Nein, nein, gibt nur Ärger. 


Bleiben wir doch lieber daheim und lesen darüber hinweg. 


Das ist es, das System, zu dem wir von klein auf erzogen werden. 


...


Hatten wir dies nicht schon mal? Dieses `von nichts wissen` – 

vor einigen Jahren? 


Ist es schon so lange her?


Erinnern wir uns an unsere Kindheit: 

Haben wir nicht unsere Elterngeneration und den Opi gefragt, warum 

niemand etwas gegen die Grausamkeiten im Dritten Reich unternommen 

hat? 


Haben wir nicht ständig zur Verteidigung vernommen: 

`Weil wir nichts davon mitbekommen haben`? Ein ganzes Land? 

Eine ganze Bevölkerung? Bekommt nichts mit? 


Es gibt zwei Möglichkeiten: 

Entweder sie lügen, oder sie sagen die Wahrheit. 


Sagen sie die Wahrheit, dann würde dies bedeuten, dass damals ein ganzes 

Land von den Medien und deren Führern in die Irre geführt wurde mit 

einem falschen Weltbild im Sinne der NSDAP. 


Lügen sie, haben sie tatenlos zugesehen, wie Millionen Menschen vor 

ihren Augen deportiert und ermordet wurden. 


Es zeigt auf, dass auf jeden Fall etwas schiefgelaufen ist, was nicht 

schieflaufen darf. 


Aber warum? 


Gehen wir in die jüngere Vergangenheit. 


Ist es nicht erstaunlich: 

Die Mauer ist weg und es gibt keine Kommunisten mehr in Ostdeutschland.

 Warum sich unangenehme Fragen stellen lassen, wenn man doch einer von 

denen war, die nichts mitbekommen haben. 


Und das Ausmaß der Bespitzelung des eigenen Volkes durch die Stasi 

wurde erst offenkundig, als die Mauer fiel. Und wenn Ihnen dies immer 

noch nicht zu denken gibt, vielleicht kommen Sie mal dazu, sich über die 

Machenschaften unserer Geheimdienste zu informieren überall auf der 

Welt. Tun Sie sich keinen Zwang an. 


Als kleiner Junge habe ich mich ab und zu gefragt, wenn ich des Nachts 

zu den Sternen aufsah, was wohl hinter diesen kommen würde. 


Was ist unendlich? 


Wenn der Urknall tatsächlich, wie von den renommierten Zeitungen der damaligen Zeit behauptet, der Ursprung war, was war dann der Auslöser, und vor allem warum? 


Und was war davor? 


Und warum hat es existiert? 


Was war der Sinn? 


Wer hat es erschaffen? 


Warum bin ich hier? 


Warum gibt es dies alles hier? 


...


Die meisten Menschen haben eine Eingebung oder Inspiration, wenn sie 

anfangen, etwas zu erzählen. So ist es auch bei mir. 


Ist es unsere Aufgabe, in den Tag hineinzuleben und nichts anderes zu 

tun, außer essen, schlafen und arbeiten, bis wir sterben? Oder hat die 

Tatsache, dass Sie jetzt hier sind und dies hören können, vielleicht ganz 

andere Hintergründe, die es gilt, herauszufinden?


Kim. Ende der Aufzeichnung.” 


Kim schaltete sein Diktiergerät ab.


Weiter zu LESEPROBE 2 - HIER KLICKEN!

Click this text to edit. Tell users about these products.