LESEPROBE 4

Tagebuch

Nun tauchten allmählich Bruchstücke jener Begegnung mit dem außerirdischen Ehepaar schemenhaft vor seinen Augen auf... 

bedingt durch das Lesen des Tagebucheintrages...


Dieser war vom 29.12.1994. 

Er wusste, er konnte seinem Tagebucheintragungen trauen. Dann war 

im Dezember 1994 also wirklich etwas passiert. Und Bea schien nicht so, 

als hätte sie sich ihre Geschichte aus den Fingern gesogen. Schließlich 

redeten sie mehrere Stunden über das Thema ... Bestand hier ein 

Zusammenhang? 


War der ältere Mann, mit dem er sich damals unterhalten hatte, vielleicht 

die gleiche Person, welche am Fuße ihres Bettes gesessen hatte...? 

Oder war es nur ein Zufall? 


...


Eas Titel wurde von `Fürst der Erde` in `Fürst der Finsternis` geändert. 

Und er wurde mit weiteren schrecklichen Beinamen belegt, wie Satan, 

Teufel, Verkörperung des Bösen, Fürst der Hölle. Man stellte ihn als 

`Wächter` der Hölle dar.


Man lehrte die Menschen, dass alles Schlechte auf Erden nur von ihm

 komme und er die Menschen nur geistig versklaven wolle. Die Menschen 

wurden aufgefordert, ihn in all seinen zukünftigen Auftretensweisen zu 

entlarven und ihn und seine Kreaturen zu vernichten. In der Bibel lesen

 wir, dass in den letzten Tagen der Schlange der Kopf zertreten wird. 


Die Korrumpierung der Bruderschaft der Schlange war bereits 

im alten Ägypten deutlich. 


Von Aleister Crowley über die Außerirdischen bis hin zu den 

Geheimverbindungen und den Illuminaten.


... 


Die größte und vielleicht berühmteste ägyptische Pyramide ist die 

Cheopspyramide (die `große Pyramide`), in der Crowley sein Erlebnis 

hatte. Sie steht heute neben einigen anderen auf einem erhöhten Plateau

 in Gizeh in Ägypten. 


Die Götter der Frühzeit Ägyptens sollen leibhaftige Wesen aus Fleisch 

und Blut gewesen sein und ebenso wie die Menschen ein Dach über dem

 Kopf und Nahrung gebraucht haben. Die alten Ägypter glaubten an eine 

`Seele` oder ein `Selbst` als eine von der `Person` (das heißt dem Körper) 

völlig getrennte Wesenheit. Diese geistige Wesenheit wurde als `ka` 

bezeichnet. Nach dem Glauben der Ägypter war das `ka` und nicht der Körper, die wahre Person. 


Der Körper an sich, ohne das `ka`, besaß weder Persönlichkeit noch 

Intelligenz. 


...


 Der Unterricht bei der Bruderschaft vollzog sich schrittweise. 

Der Schüler musste zuerst eine Unterrichtsstufe erfolgreich abgeschlossen 

haben, bevor er zur nächsten übergehen durfte. Alle Schüler mussten einen 

Geheimhaltungseid ablegen, in dem sie schworen, die Lehren einer Stufe 

niemandem zu offenbaren, der diese Stufe noch nicht erreicht hatte. 

Im alten Ägypten fand der Unterricht der Bruderschaft in den

 sogenannten `Mysterienschulen` statt. 


 ...


Nach alter ägyptischer Überlieferung wurden die Lehren der Mysterienschulen vom `großen Lehrer` Ra, einem bedeutenden 

angeblichen `Gott`, verfälscht. 


Die Mysterienschulen verdrehten nicht nur das geistige Wissen, sie 

beschränkten auch weitgehend den allgemeinen Zugang zu allen noch 

bestehenden Wahrheiten. 


Nur die Pharaonen, die Priester und einige Auserwählte wurden in die Schulen aufgenommen. 


Die Eingeweihten mussten einen feierlichen Eid schwören ... 

Für den Fall, dass sie den Eid brächen, wurden schlimme Konsequenzen 

angedroht. 


Mit der Zeit wurde die Bruderschaft so restriktiv, dass die meisten 

Priester Ägyptens von der Zugehörigkeit ausgeschlossen waren. 


Das traf ganz besonders in der Regierungszeit König Thutmosis III. zu, 

der etwa 1200 nach Cheops regierte. Das alte ägyptische Reich zerfiel 

schließlich und ging unter. Der Bruderschaft der Schlange erging es wesentlich besser. Sie überdauerte und breitete sich aus.


...


Da das geistige Wissen innerhalb der Bruderschaft im alten Ägypten

 immer mehr durch Symbole und Allegorien ersetzt wurde, kam...


LESEPROBE 5 - HIER KLICKEN!